Zusammenführen statt Zerteilen

Das Biologische Wesen im Verständnis der Matriarchalität ist der Gesamt-Organismus, ist das Mütterliche als Ur-Prinzip des Lebens. Dieses Ur-Prinzip ist unteilbar, es ist Eins. 

Das Muster des Patriarchalen Prinzips ist, die Illusion aufzubauen, dieser Gesamt-Organismus sei teilbar, zerlegbar - und nur dadurch verstehbar und manipulierbar. Aus dieser illusionierten Teilung / Aufspaltung wurden dann die Wissenschaften der gedachten Teile und ihre Ideologien (Theologien, Geisteswissenschaften... usw....) entwickelt. Die Idee ist, daraus ein besseres “Leben“ zu “schöpfen“ und es beherrschbar zu machen.

Wir erkennen das Lebendige aus dem Verständnis des Gesamt-Organismus heraus. (“Organismische Biologie“, Michael Beleites). Wir, als in diesem Sinne, biologische Wesen sind angebunden, verbunden mit der Ur-Mutter, als dem Ur-Prinzip des Lebens. Diese Verbundenheit impliziert Gefühl, Lebendigkeit, Vertrauen, Freude, Trauer... alles, was wir erfahren... können - immer nur in Beziehung zum Ur-Prinzip....

Das patriarchale Abspaltungsmodell (Illusion) bastelt daraus eigenständige Teile = Psyche, Seele, Körper, Geist....

Die Psychologie ist eine “Erfindung“ des HERRschaftssystems. 

Sie zerteilt unser Wesen, das in Wirklichkeit eine Einheit ist. Wir sind Biologische Wesen und verhalten uns biologisch - egal, was uns geschieht, wir nehmen es körperlich wahr - ob Freude oder Trauer, wir erleben alles körperlich.

Unsere ganze Zerrissenheit beruht auf dieser falschen “Erzählung“, die das HERRschaftssystem seit vielen...hunderte, tausende... Jahren uns immer wieder erzählt... in Ideologien, Theologien.

Inzwischen “glauben“ alle an die Psychologie ....

Körper, Geist und Seele sind jedoch nur “gedachte“ 3 Ebenen. Wir sind Eins.

Wenn wir diese Einheit wieder erfahren, wissen wir, dass wir so schon immer waren. Und das hat nichts mit BewusstSeins-Entwicklung oder Spiritualität zu tun, es ist einfach unsere Natur....

Das Ur-Mutter-Prinzip ist das natürliche Lebens-Prinzip, es muss weder gesucht, noch erlernt werden - es ist nur verschüttet. Daher hilft uns das "Sitzen in der Stille", wie es Willigis Jäger erfahren und weitergegeben hat, wieder dieses Ur-Prinzip in uns zu erinnern, und in uns wirken zu lassen. Diese Erfahrung, zusammen mit dem Wissen aus den angeführten Forschungen, eröffnet einen neuen Ansatz einer Menschen-Gemeinschaft im Konsens mit allen Wesen. Eine Gesamtschau dieser Forschungen führt zu einer kraftvollen, nichts mehr aus der Welt zu bringenden Bewegung - in Gemeinschaft. Alle diese Forschungen weisen auf eine Wahrheit hin: Wir sind und leben in EINEM Gesamt-Organismus, der in einer biologischen Ordnung aufgebaut ist - die wir erkennen können. Der Ur-Grund, das All-Eine an sich, bleibt uns verhüllt, wir können nur seine Wirkungen erkennen und erfahren.