>dass alles wohl geordnet ist, alles dem Ordnungsprinzip „Leben“ folgt – und

>dass genau diese kosmische Ordnung dem Menschen seine unglaubliche und unfassbare Freiheit schenkt.   -

 

Und genau diesem Prinzip will sich der Patriarchale Mensch in der Verkehrung entziehen. Er hält es für seine Befreiung, wenn er sich aus der Kosmischen Ordnung „ausklinkt“ und "Seine Ordnung“ installiert.

– Und das konnte nur durch das Männliche geschehen, denn nur das Männliche hat die „Möglichkeit“ das Leben selbst zu „abstrahieren“!

Im Weiblichen vollzieht sich in regelmäßigem Rhythmus das Ur-Prinzip des Kosmos – und so kann sich das Weibliche diesem Ur-Prinzip nicht entziehen – außer   -

das Weibliche wird durch Gewalt dazu gezwungen – wenn das Männliche "Seine Ordnung“ mit Gewalt und Unterdrückung und Ausbeutung immer wieder !! installiert!

Das ist keine Aussage gegen Männer, inzwischen sind wir alle von dieser „Neuen Ordnung“ erfaßt – und es ist schwer und es wird immer schwieriger diese  „Verkehrung“ zu erkennen und dann sich Schritt für Schritt heraus zu lösen –

Menschen, die diesen Weg des sich „Heraus-Lösens“ gehen – unterstützen sich gegenseitig und gehen miteinander – einen Schritt nach dem Anderen – im Wissen, dass sie diese Schritte für alle existierenden Wesen gehen, als Beginn einer neuen menschlichen Gemeinschaft, die sich wieder eingebunden weiß im Organismus Erde – Kosmos, und die dadurch geschenkte unglaubliche und unfassbare Freiheit leben darf!

 

Das verleiht ihnen Kraft und Mut 😊